Zertifizierte, dokumentenechte Tinte für Füllfederhalter

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Wenn man auf der Suche nach dokumentenechter Tinte ist, dann erhofft man sich in der Regel auch eine zertifizierte Tinte, bzw. ein Siegel, welches einem schriftlich versichert, dass man Dokumente mit dieser Tinte juristische Dokumente Unterschreiben kann, sowie Tagebücher und Notizen auch unter widrigen Bedingungen Jahre überdauern. Dies hier soll nun also eine Sammlung solcher Tinten sein.

- Rohrer & Klingner - Dokumentus, Sorte 41 - Zertifiziert nach DIN ISO 12757-2 (Angabe Webseite und Verpackung)

Verfügbare Tintenfarben: Magenta, Dunkelblau, Hellblau, Grün, Braun und Schwarz.

Auf deren Webseite von Montblanc steht weiterhin dazu:
Dokumentus ist die weltweit erste in Anlehnung an DIN ISO 12757-2 zertifizierte Tinte für Füllfederhalter.
Ihre Verwendbarkeit für Dokumente wurde von der unabhängigen, akkreditierten Papiertechnischen Stiftung Heidenau bestätigt. Die Tinte erfüllt damit die Kriterien der Dienstordnung für Notare (DONot) und weiterer Verwaltungsvorschriften.

Neueste Technologien und hochwertige Rohstoffe der pH-neutralen Tinte garantieren die dauerhafte Sicherheit des Geschriebenen. Im Fokus der Entwicklung stand dabei die Konzentration auf das Wesentliche – Den Komfort des Schreibens mit dem Füllfederhalter.
Der Füllhalter sollte nach Gebrauch immer gut verschlossen werden, um ein problemloses Anschreiben zu ermöglichen. Darüber hinaus bedarf es keiner besonderen Pflege.



- Montblanc - Permanent Blue und Permanent Black, DIN ISO 14145-2

Verfügbare Farben: Blau und Schwwarz


- Graf von Faber-Castel - dokumentenecht nach ISO 12757-2 (Angabe auf dem Tintenglas und Verpackung der Farbpatronen ?)



Verfügbare Farben: Wenn ich das richtig deute, dann sind von den dort angebotenen 18 Farben alle, bis auf die Königsblaue, als dokumentenecht deklariert.

Auf der Webseite von Graf von Faber-Castell steht weiterhin dazu:
Als dokumentenecht wird eine Tinte bezeichnet, wenn sie wischbeständig, reproduzierbar, lichtecht und wasserfest ist, nicht ausradiert werden kann und resistent gegen viele Chemikalien und Lösungsmittel ist.


- Manufactum Dokumententinte - ISO-Norm 12757-2

Verfügbare Farben: Blau und Schwarz

Auf der Webseite von Manufactum steht dazu:
Wasserbasierte, für Füllfederhalter geeignete Dokumententinte, dokumentenecht gemäß ISO-Norm 12757-2.

Für alle Füllfederhalter geeignet.
Anstelle von Ruß, der die feinen Strukturen hochwertiger Tintenleiter alsbald zusetzen würde, kommen hier Farbteilchen aus der Nanotechnik zum Einsatz, die um ein Vielfaches kleiner sind als Rußteile. Die vollauf geschäftstaugliche Alltagstinte eignet sich für den bedenkenlosen Einsatz in allen Füllfederhaltern. Für Notare, Behörden, Kirchenbücher und Staatsverträge gibt es nichts besseres. Auch im Privatbereich kann sie überall eingesetzt werden, wo es auf Sicherheit ankommt. Das fängt bei der Adresse auf einem Briefumschlag an, die dadurch regenfest wird, und geht weiter über Verträge und Schulzeugnisse, Tagebücher, Chroniken und Ahnentafeln bis hin zum handgeschriebenen Brief, zur Patientenverfügung und zum Testament. Wir lassen sie nicht nur in Schwarz herstellen, sondern auch im schönen Königsblau, das sich etwa auf (aus-)gedruckten Dokumenten markant abhebt.
Dokumententinte. Zu Ende gedacht.
Wenn es auf die dauerhafte Sicherheit des Geschriebenen ankam, bediente man sich bislang einer pigmentierten Tinte mit Ruß oder der in Archiven berüchtigten, nicht nur für Füllfederhalter schädlichen Eisengallustinte, die Säuren abgibt und so ihr Trägermaterial zerstört. Von unserem Tintenhersteller, dessen Produkte in unseren Kundenkommentaren bestens beleumundet sind, kommt eine neu entwickelte Dokumententinte für dauerhaft sichere Schriftstücke. Sie hat die höchstmögliche Lichtechtheit, läßt sich nicht auswaschen und auch nicht chemisch angreifen, enthält keine Säuren und reagiert nicht chemisch mit dem Papier.

Anzumerken ist, dass Manufactum Tinte von De Atramentis benutzen, welche ihre Tinte selbst nicht mehr als ISO-Zertifiziert angeben.



- De Atramentis - Dojumenten Tinte - DIN EN71-3

Auf der Webseite von de Atramentis steht dazu:
Sie entspricht der Anforderung der EN71-3.

Früher hatte De Atramentis ihre Dokumententinte WS8 nach ISO 12757-2 zertifiziert oder als solche angegeben, jedoch findet sich nun weder dieser Hinweis auf deren Webseite, noch die Bezeichnung WS8.

Hier alte Dokumente zu den ISO-Zertifizierten De Atramentis Dokumententinten WS8 Blua und Schwarz, die man aber noch im Sortiment von Manufactum findet.
de-atramentis-ws8-iso-1.png
de-atramentis-ws8-iso-2.png


Statt dessen verweist man bei ihrer dokumentenechten Tinte auf eine Norm für Spielzeuge, welche wohl eher dazu dient, dem Kunden zu zeigen wie verträglich deren Dokumententinte auch für teure Füllfederhalter ist. Dieser Hinweis war aber auch schon früher vorhanden.
Es scheint jedoch so zu sein, dass zwei dieser Tinten zumindest mit zertifizierter Angaben, bei Manufactum angegeben werden.

Auszug zur betreffenden DIN EN71-3:

DIN EN 71-3
Sicherheit von Spielzeug - Teil 3: Migration bestimmter Elemente; Deutsche Fassung EN 71-3:2013+A3:2018


Einführungsbeitrag
DIN EN 71-3 legt Anforderungen an und Prüfverfahren für die Migration von Aluminium, Antimon, Arsen, Barium, Bor, Cadmium, Chrom(III), Chrom(VI), Cobalt, Kupfer, Blei, Mangan, Quecksilber, Nickel, Selen, Strontium, Zinn, Organozinnverbindungen und Zink aus Spielzeugmaterialien und Spielzeugteilen fest. Verpackungsmaterialien werden nicht als Teil des Spielzeugs angesehen, es sei denn, sie haben einen beabsichtigten Spielwert. Diese Norm enthält Anforderungen an die Migration bestimmter Elemente aus den folgenden Kategorien von Spielzeugmaterialien: - Kategorie I: Trockene, brüchige, staubförmige oder geschmeidige Materialien; - Kategorie II: Flüssige oder haftende Materialien; - Kategorie III: Abgeschabte Materialien. Die Anforderungen dieser Norm gelten nicht für Spielzeug und Spielzeugbestandteile, die bei bestimmungsgemäßem oder vorhersehbarem Gebrauch und unter Berücksichtigung des Verhaltens von Kindern wegen ihrer/ihres Zugänglichkeit, Funktion, Volumens oder Masse jegliche Gefährdung durch Saugen, Lecken oder Verschlucken oder längeren Hautkontakt eindeutig ausschließen. Dieses Dokument (EN 71-3:2013+A3:2018) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 52 "Sicherheit von Spielzeug" erarbeitet, dessen Sekretariat von DS (Dänemark) gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitskreis NA 095-05-01-02 AK "Sicherheit von Spielzeug - Chemische Eigenschaften" im DIN-Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze (NASG).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben